up2date. Das Onlinemagazin der Universtiät Bremen

Studienstart in Coronazeiten

Mathe-Vorkurs, Neuland-Workshop, Campusführung: Wie die Universität Bremen ihre Studienanfängerinnen und Studienanfänger unterstützt

Nur noch wenige Wochen, dann beginnt für mehrere tausend Erstsemester ein neuer Lebensabschnitt: Sie beginnen ihr Studium an der Universität Bremen. In Coronazeiten. Aber keine Panik. Beim Studienstart wird niemand allein gelassen. Bereits kommende Woche geht es mit den Angeboten los. up2date. gibt einen Überblick über die Starthilfen.

Das Wintersemester 2020/21 ist das erste Hybrid-Semester in der Geschichte der Universität Bremen. Online- und Präsenzlehre werden miteinander kombiniert. Das ist besonders für die Studienanfängerinnen und -anfänger eine Herausforderung. Wie soll das funktionieren, wenn man die Uni noch gar nicht kennt? Und möglicherweise kaum Erfahrung mit dem Lernen per Videokonferenz hat? Am besten, indem man sich vorbereitet. Wichtigstes Angebot ist die Orientierungswoche vom 26. bis 30. Oktober. Aber auch schon vorher ist einiges los.

Zum Orientieren: Das Uni-Start-Portal

Der erste Klick sollte ins Uni-Start-Portal führen. Hier finden sich – wie der Name schon vermuten lässt – alle Informationen rund um den Start ins Studium. Wann ist die Einführungsveranstaltung für meinen Studiengang? Wo finde ich Informationen zu den Online-Kursen? Und welche Angebote gibt es für internationale Studierende? Als spezielle Vorbereitung fürs Hybridsemester gibt es Extra-Informationen zum Thema Online-Lehre mit wichtigen Hinweisen zum Studienalltag während der Pandemie – da schrumpft das Fragezeichen über dem Kopf. Im Uni-Start-Portal gibt es zudem gebündelte Infos zu den Einführungsveranstaltungen der einzelnen Studiengänge. Einige bieten noch vor der Orientierungswoche spezielle Vorkurse an, um das schulische Wissen – beispielsweise in Mathematik – aufzufrischen. Diese Kurse beginnen teilweise bereits ab dem 5. Oktober, zuvor ist eine Anmeldung erforderlich.

Campusführungen gibt es in diesem Jahr wegen der Coronapandemie in zwei Varianten: In kleinen Gruppen vor Ort und virtuell. Das Foto stammt vom vergangenen Jahr.
© Matej Meza / Universität Bremen

Zum Reinkommen: Neuland Uni

Im 90-minütigen Kurzworkshop „Neuland Uni“ der Zentralen Studienberatung beantworten erfahrene Studierende Fragen zum Einstieg ins Studium und geben Tipps zur Orientierung. Die Workshops finden zwischen dem 19. und 23. Oktober statt. Im Kern geht es um folgende Fragen: Wer ist für welche Anliegen zuständig? Wie finde ich mich zurecht? Und: Was bedeutet studieren überhaupt? Coronabedingt läuft das Ganze als Zoom-Meeting. Der Kurzworkshop kann durch eine virtuelle oder auch physische Campusführung gut ergänzt werden. Termine und Anmeldung (bis 14. Oktober) hier.

Zum Spezialisieren: Angebote der Fachbereiche

Neben den allgemeinen Einführungen gibt es spezielle Angebote der einzelnen Fachbereiche. Ein Blick auf die entsprechende Webseite lohnt sich - alle zwölf Fachbereiche sind auf der Startseite der Universität verlinkt, im Menü „Direkt zu“ (oben rechts). Der Fachbereich 2 Biologie / Chemie hat beispielsweise Video-Tutorials für seine Erstsemester vorbereitet , in denen unter anderem der Aufbau der einzelnen Studiengänge vorgestellt wird. Es geht aber auch um ganz praktische Dinge: Zugangsvoraussetzungen fürs Labor oder eine Ersti-Checkliste.

Zum Netzwerken: Die Stugen

Spätestens in der Orientierungswoche ab dem 26. Oktober werden die meisten Erstsemester auf ihren „StugA“ treffen, den Studiengangsausschuss. Die Mehrzahl von StugA lautet Stugen. Die Stugen sind die studentischen Vertretungen auf Fächerebene und erste Ansprechpartner für alle Studierenden bei Fragen zum Studienverlauf oder Problemen. Und: Sie bereiten die Orientierungswoche mit vor. Die Kontakte zu den Stugen finden sich im Stugen-Wiki.

Nicht nur während der Orientierungswoche gibt es jede Menge Informationen für Erstsemester. Auch in den Wochen vorher lohnt sich schon mal ein Blick ins Internet.
© Matej Meza / Universität Bremen

Zum Dranbleiben: Ersti-Service bei Social Media

Eine weitere gute Möglichkeit zum Netzwerken und Up-to-date-Bleiben sind die Angebote der Universität bei Social Media. Bei Instagram gibt es einen speziellen Ersti-Kanal @unibremenerstis mit spannenden Infos rund um den Studienstart, Services auf dem Campus und praktische Hilfen – beispielsweise zum Zusammenbasteln des Semestertickets oder den coronakonformen Gang in die Mensa. In der Facebook-Gruppe Erstsemester Universität Bremen 2020/21 tauschen sich Studienanfängerinnen und -anfänger direkt untereinander aus. Hier lassen sich besonders leicht Kommilitonen finden, die das gleiche Fach studieren. Zudem gibt die Universität – ähnlich wie bei Instagram – allerlei Tipps rund um den Studienstart.

Zum Nachfragen: Hilfreiche Kontakte

Anlaufstelle für viele Fragen rund um den Studienstart ist die Zentrale Studienberatung (ZSB). Wegen der Coronapandemie sind die Mitarbeitenden derzeit nur per Telefon unter 0421 218-61160 und E-Mail erreichbar. Die telefonischen Sprechzeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr, Mittwoch von 14 bis 16 Uhr.

In den Fachbereichen unterstützen die Studienzentren bei Fragen und Problemen.

zurück back


Auch interessant…

Universität Bremen