up2date. Das Onlinemagazin der Universtiät Bremen

Grünkohl-Alarm!

Das Warten auf den ersten Frost interessiert viele nur wegen einer Sache: Ab dann gibt es endlich Grünkohl!

Doch an Grünkohl scheiden sich ja bekanntlich die Geister der Kenner. Für die einen heißt er Braunkohl, für die anderen gibt es ihn nur mit der traditionellen Grützwurst Pinkel, oder Kochwurst, Kassler – oder mit allem. Neuerdings auch im Trend: Grünkohlchips, Grünkohlpesto, Grünkohlsalat, Grünkohlcurry, Grünkohlquiche… Allein auf chefkoch.de gibt es aktuell 575 Grünkohl-Rezepte!

Wie auch immer er genannt wird, gegessen wird er von den meisten Menschen hier oben im Norden im Winter besonders gerne auf die traditionelle Art und Weise. Und in der Mensa gibt es ihn jetzt auch endlich als veganes Gericht. Seit 2019 wird Grünkohl in fleischloser Alternative als Beilage angeboten. Und das kommt merklich gut an!

Gruenkohl Bild1
An Grünkohltagen bilden sich lange Schlangen in der Mensa.
Foto: Hilka Baumann

Lange Schlangen in der Mensa

Wenn beim Studierendenwerk Bremen Grünkohl auf dem Speiseplan steht, sind die Schlangen in der Mensa besonders lang. Gehen sonst rund ca. 6.200 Essen pro Tag raus, sind es an Grünkohltagen im Durchschnitt 500 Portionen mehr. Hunderte Kilo Grünkohl werden dann verkocht. Inklusive der Außenbetriebe Mensa NW1 und an der HfK Bremen, die ebenfalls von der Uni-Mensa beliefert werden, werden an Grünkohltagen ca. 2.700 Kohlgerichte serviert.

Gruenkohl Bild2
Grünkohl satt!
Foto: Hilka Baumann / Universität Bremen

Auf dem Speiseplan

Für alle, die jetzt Hunger bekommen haben, hier ein Tipp: Am 13. Februar gibt es wieder Bremer Grünkohl mit Kasseler & Salzkartoffeln in der Mensa – und bei den Beilagen die vegane Grünkohl-Variante!

Und damit ihr weitere Termine nicht verpasst, gibt es sogar eine Erinnerung via Telegram-Channel. :)

zurück back


Auch interessant…

Universität Bremen