up2date. Das Onlinemagazin der Universtiät Bremen

Kennt ihr schon… das CampusKino?

Ab dem 12. Oktober wird der Große Hörsaal wieder zum Kino

Neue Blockbuster, beliebte Klassiker oder echte Geheimtipps: Das CampusKino-Team der Uni Bremen wählt jedes Semester tolle Filme aus und lädt in der „Keksdose“ zum Filmabend ein. Popcorn darf dabei natürlich ebenso wenig fehlen wie regelmäßige Themenabende. Farina und Arne erzählen, was sie motiviert, wer die Filme auswählt und wie auch du beim Bremer CampusKino mitmachen kannst.

Farina studiert Digitale Medien in einer Kooperation der Hochschule für Künste und der Universität Bremen. Arne ist Filmfan und studiert Environmental Physics im Master.

Wann und wie wurde das CampusKino gegründet?

Farina: Das CampusKino gibt es seit dem Sommersemester 2019. Zurück geht die Gründung auf einen Freund, der gern ein Uni-Kino in Bremen gründen wollte. Er hat nach Leuten gesucht, die mitmachen wollen – da war ich sofort dabei. Tatsächlich war die Umsetzung viel leichter als gedacht: Über einen Netzwerkpartner, der auf Hörsaalkinos spezialisiert ist, bekommen wir die Lizenzen, Printmaterial wie Programmhefte und Flyer, und eine Webseite. Die Gebühren dafür bezahlen wir aus den dennoch sehr günstigen Eintrittspreisen.


Arne: Auch die Raumsuche war einfach: Wir konnten über das Veranstaltungsbüro der Uni sehr unkompliziert den großen Hörsaal buchen, um die ersten Filme zu zeigen. Der Ort ist bis heute der Gleiche geblieben. Wir mussten uns nur um einen Blu-ray-Player kümmern, den wir an die Hörsaaltechnik anschließen.

Der Eingangsbereich des Hörsaalgebäudes, in dem das CampusKino stattfindet
Im großen Hörsaal werden regelmäßig Filme gezeigt.
© CampusKino

Welche Filme zeigt ihr, und wer wählt sie aus?

Farina: Wir sind inzwischen ein Team aus rund 20 Studierenden. Jedes Semester bekommen wir eine Liste des Netzwerkpartners, aus der wir unsere Wunschfilme aussuchen. Auf der Liste stehen immer Neuerscheinungen, die gerade noch im Kino liefen, aber auch Klassiker wie zum Beispiel Harry Potter. Wir können auch Wunschfilme anfragen oder die Lizenz selbst besorgen. Das haben wir zum Beispiel im Sommersemester gemacht, um einen ukrainischen Film zu zeigen. Generell versuchen wir, möglichst viele Genres mit unserer Filmauswahl abzudecken.


Arne: Erst mal wählt jeder im Team seine Favoriten aus. Dann treffen wir uns und schauen gemeinsam Trailer an. Außerdem gehen wir gern zusammen in die „Sneak“, um neue Filme zu entdecken. Wir kommen aus ganz unterschiedlichen Studiengängen, aber uns alle verbindet der Spaß am Film.

„Wir kommen aus ganz unterschiedlichen Studiengängen, aber uns alle verbindet der Spaß am Film.“ Arne

Wie plant ihr die Filmabende?

Farina: Uns ist auch das „Drumherum“ sehr wichtig. Es gibt natürlich günstige Snacks und Getränke, die wir selbst organisieren. Im Sommersemester konnten wir aus unseren Einnahmen endlich eine eigene Popcornmaschine beschaffen. Das macht natürlich noch mehr Spaß, als fertiges Popcorn zu verkaufen.

Eine Tüte Popcorn und eine Getränkeflasche auf einem Tisch
Frisches Popcorn darf bei keinem Kinoabend fehlen.
© CampusKino

Arne: Um die Filmabende noch schöner zu machen, planen wir immer wieder besondere Events: In Verkleidung Harry Potter schauen oder einen „Sing along“-Abend zu High School Musical zum Beispiel. Aber auch das „Science Cinema“ ist ein fester Bestandteil unseres Programms. Wir laden dazu Expert:innen ein, die nach dem Film mit uns über ein Thema diskutieren. Wir hatten beispielsweise schon einen Abend zum Thema Recht, und einen Themenabend über die Selbstbestimmung der Frau in Kooperation mit dem Autonomen Feministischen Referat der Uni Bremen. Außerdem veranstalten wir in jedem Semester ein Kinderkino.

Wie geht ihr mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie um?

Arne: Solange die Lehrveranstaltungen in Präsenz stattfinden, können wir in der Regel auch das CampusKino betreiben. Wir haben ein Hygienekonzept, das sich an die jeweiligen Bestimmungen anpassen lässt. Damit sind wir bisher sehr gut gefahren. Während des Lockdowns haben wir Streaming-Events angeboten, um das Kino am Laufen zu halten. Aber am schönsten ist es natürlich, wenn wir alle gemeinsam im großen Hörsaal sitzen.

Wer kann bei euch mitmachen?

Farina: Bei uns ist jeder willkommen. Ihr könnt uns einfach beim Filmabend ansprechen, oder uns über unsere Social-Media-Kanäle anschreiben. Wir freuen uns immer über neue Leute!

Wann geht das CampusKino los?

Arne: Ab dem 12. Oktober findet das CampusKino wieder jeden Mittwoch statt. Als ersten Film zeigen wir „Spider-Man: No Way Home“. Der Einlass ist ab 18:30 Uhr, der Film startet um 19 Uhr im Großen Hörsaal der „Keksdose“.

Weiterführende Infos

Webseite des Bremer CampusKinos

Instagram

Facebook

Telegram

zurück back


Auch interessant…

Universität Bremen